Info-

veranstaltung

26. Mai 2021

19.30 Uhr

Das neue Schulzentrum Halde

in jeder Beziehung nachhaltig

Ein Projekt mit Zukunft

Das neue Schulzentrum Halde wird nicht nur den Anforderungen an eine zeitgemässe Schulinfrastruktur gerecht. Es ist auch der Nachhaltigkeit verpflichtet.

Gesellschaftlich

Das Schulzentrum Halde ist eine wichtige und lohnende Investition in die Bildung und die Jugend von Wohlen. Die neuen Gebäude passen sich dabei nicht nur hervorragend ins Ortsbild ein, durch den Erhalt der historischen Schulhäuser wird auch ein wertvolles kulturelles Erbe bewahrt. Natürlich wird überall auf eine behindertengerechte Bauweise geachtet.

Wirtschaftlich

Durch die Arealverdichtung ist der Landverbraucht gering, nur ein absolutes Minimum an Fläche wird neu überbaut. Dass ein Grossteil der Altbausubstanz erhalten bleibt, wirkt sich kostensenkend aus. Und dank der robusten Bauweise darf mit tiefen Lebenszykluskosten (Kosten über mehrere Jahrzehnte) gerechnet werden.

Ökologisch

Beim Schulzentrum Halde werden nur gesundheitlich und ökologisch unbedenkliche Materialien verwendet. Die mechanische Lüftung sorgt für ein gutes Innenraumklima und wirkt gegen den Strassenlärm, da die schallisolierten Fenster nicht geöffnet werden müssen. Dank dem Erhalt der Altbausubstand kann viel graue Energie eingespart werden. Damit ist die Gesamtheit jener Energie gemeint, die für den Rohstoffabbau, für die Herstellung und Verarbeitung von Baustoffen und Bauprodukten, für den Material- oder Bauteilersatz sowie für die Entsorgung inklusive aller dazu notwendigen Transporte und Hilfsmittel verbraucht wird. Zudem wird der Energieverbrauch des neuen Schulzentrums massiv reduziert – dies dank des Nahwärmeverbunds mit Erdsonde und Gas, der Photovoltaikanlage für den Eigenverbrauch und der Minergie-Bauweise (ausser beim Wietlisbachschulhause). Die Umgebung mit ihrer vielfältigen Bepflanzung trägt schliesslich zur Verbesserung des Mikroklimas bei.